Goldmedia Prognose: VoD-Wachstum wird bis 2023 zu einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro führen

allgemeine-News.jpg
12.06.2018

Da wir mit der Umstellung auf die neue Webseite langfristig beabsichtigen, die Inhalte an die aktuelle Marktlage anzupassen und bluray-disc.de daher breiter aufzustellen, kommt eine aktuelle Prognose zur Wachstumsentwicklung von Video-on-Demand genau richtig. Die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia prognostiziert der digitalen Branche auch für die kommenden Jahre ein stetiges Wachstum, wonach sich der Umsatz mit kostenpflichtigen VoD-Plattformen hierzulande in den kommenden Jahren auf 2,5 Milliarden Euro erhöhen werde. Nachdem 2017 mit den digitalen Vertriebskanälen SVoD, EST und TVoD bereits 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet wurden, soll sich der Umsatz laut der Studie „Pay-VoD in Germany - Forcecast 2018 – 2023“ also bis 2023 mehr als verdoppeln.

 

 

In den kommenden Jahren soll es außerdem bei der aktuellen Entwicklung bleiben, wonach SVoD auch in Zukunft für die größten Umsätze und den stärksten Anstieg im digitalen Markt sorgen werde. Nachdem SVoD bereits in 2017 auf einen Umsatzanteil von 74% im digitalen Segment kam, soll sich dieser Anteil bis 2023 sogar auf 80% erhöhen. Diese Entwicklung werde laut Goldmedia von der wachsenden Anzahl an bundesweiten Haushalten mit schnellen Breitbandanschlüssen beflügelt und laut Prognose solle bereits im kommenden Jahr 2019 jeder zweite Haushalt mit Breitbandanschluss in Deutschland über ein VoD-Abonnement verfügen. (pf)

Quelle:
Videomarkt
12.06.2018 - Kategorie: Allgemein
news

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 14.06.2018 um 14:34
#14
@Pluto57... da bin ich ganz bei Dir. Es geht doch nichts über ein wunderbares Bild auf der Leinwand und die Blu-ray bzw. das Vinyl in der Hand.
geschrieben am 13.06.2018 um 06:08
#13
Video on Demand wird weiter auf dem Vormarsch bleiben. Irgendwann werden auch die Studios anfangen, die Filme nicht mehr auf einem Medium wie DVD oder BD rauszubringen. Ist ja auch ganz klar. Ist ja auch viel billiger und das wird letztlich der springende punkt sein. Bin nur gespannt, wer als Erster damit anfangen wird.
geschrieben am 12.06.2018 um 21:25
#12
@Dr. Rock
Ich bin der gleichen Meinung. Ich schaue Filme ausschließlich über Beamer.
Da kommt es eben auf die Bildqualität an, ebenso auf entsprechenden HD-Sound.
Das kann Streaming(noch)nicht bieten.
Außerdem gehöre ich zu den Zeitgenossen, die gern ein physisches Medium in Händen halten, bevorzugt in Form eines Steelbooks, gern auch von einem Premium Retailer.
geschrieben am 12.06.2018 um 19:57
#11
Das Streaming nicht mehr wegzudenken ist kann eigentlich nur jedem klar sein, auch ich liebe es teilweise so Filme und Serien zu konsumieren, aber sehr viele Filme "muss" ich weiterhin auf Scheibe haben und ich denke mal das ich im Moment noch immer so viele Filme kaufe wie früher, nur durch das Streamingangebot konsumiere ich noch mehr und das normale Fernsehen drängt sich bei mir immer mehr in den Hintergrund, schaue dort nur noch Nachrichten und Wetter, hin und wieder Dokus, das wars, der Rest wird gekauft oder Online angesehen.
geschrieben am 12.06.2018 um 19:36
#10
Also von meinen Kollegen, wir sind ein junges Team, alle <30 Jahre, hat jeder mindestens einen Streaming Dienst aboniert, viele sogar zwei (Amazon & Netflix).
Durchschnittlich jeder zweite Haushalt kann also locker hinkommen. Wenn die Kinder Netflix wollen, müssen es die Eltern anschaffen und wenn die Eltern auch noch gefallen dran finden, ist die Sache gelaufen ;)
geschrieben am 12.06.2018 um 16:03
#9
Ich bin ein großer Freund physischer Medien und werde mir solange es Blu rays gibtz diese auch kaufen.Kann mit Netflix oder Amazon usw. nichts anfangen.
geschrieben am 12.06.2018 um 14:27
#8
""jeder zweite Haushalt mit Breitbandanschluss in Deutschland über ein VoD-Abonnement verfügen"" dann bin ich der erste oder der dritte ;) .
geschrieben am 12.06.2018 um 14:07
#7
Netflix und Amazon vom Kollegen vorhanden, aber nutze das kaum. Und ausserdem sind Prognosen überhaupt nicht Ernst zu nehmen.

Jeder zweite Haushalt ist sehr weit hergeholt. Davon würden sie gerne träumen.
geschrieben am 12.06.2018 um 12:19
#6
Ich bin Jäger und Sammler und werde auch weiterhin kaufen.
geschrieben am 12.06.2018 um 11:25
#5
Kann die vorwiegend ablehnende Haltung einiger hier absolut verstehen. Leider gehören wir hier aber alle zu einer langsam aber sicher aussterbenden Art ...

Wenn ich mir das Konsumverhalten der gegenwärtig jüngeren Generationen so anschaue, dann stelle ich fest, dass diese ihre Filme oder Serien fast ausschlißlich per Laptop, Tablet oder sogar Smartphone auf dem Bett liegend anschauen. Denen ist das völlig egal, ob ihre Film gerade in HD/4 K oder SD gestreamt wird. Von einer HD-Tonspur oder Dolby Atmos haben die noch nie gehört und werden das überwiegend auch nicht ...

Insofern sind die o.a. Prognosen leider sehr wahrscheinlich zutreffend. Der physische Markt wird deswegen nicht sofort untergehen (und auch ich werde mir meine Filme nach wie vor als BD kaufen), aber die Proritäten werden sich zugunsten des VoD sicher verschieben.
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
2 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
14 Kommentare